Rückblick auf 2016

Das Jahr 2016 war sportlich und finanziell ein sehr gutes Jahr. Bereits zum vierten Mal habe ich meine sportlichen Aktivitäten zugunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder an der Vestischen Kinderklinik Datteln e.V. gewidmet.

Mit 7.306 km in den Sportarten laufen, Fahrrad und Roller (Step) fahren und einer Spendensumme in Höhe von 6.226 Euro bin ich mächtig stolz meine gesteckten Ziele mehr als erreicht zu haben. Inzwischen konnte ich 10.656 Euro spenden. Es waren kleine Spenden dabei, aber auch Spenden im vierstelligen Bereich. Jeder Spender hat dazu beigetragen, dass diese stolze Summe zusammen gekommen ist. Ich möchte mich bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Mein erster 24h-LaufBei der Spendenübergabe habe ich gemerkt, dass der Zweck, für den ich ein Jahr lang Sport gemacht habe und viel Zeit für das Sammeln der Spenden investiert habe, der richtige Weg ist. Auch vor unserer Tür gibt es viele Institutionen, die auf Spenden angewiesen sind. Eine davon ist die Elterninitiative. Mit ihren vielen ehrenamtlichen Helfern wird eine hervorragende Arbeit geleistet. Auch hierfür vielen Dank.

Das Jahr 2017 ist für mich ein kleines Jubiläum. Zum fünften Mal werde ich mich wieder über viele Kilometer, mal mehr, mal weniger, für die krebskranken Kinder quälen. Der grobe Plan der Veranstaltungen steht bereits. Ich werde weiterhin über alle Veranstaltungen kurz berichten und über den aktuellen Stand der Spenden hier auf der Homepage informieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn Du/Sie mich wieder unterstützen würdest. Jeder Cent wird gespendet. Die Startgelder werden von mir persönlich getragen und auch die Fahrtkosten und die Ausstattung. Ich stehe jederzeit gerne für Fragen zur Verfügung.

Die Elterninitiative hat in ihrem Weihnachtsgruß u.a. geschrieben, dass die Kinder mit einer Krebserkrankung und deren Eltern aufgefordert werden, nicht aufzugeben, zu kämpfen, zu hoffen. Das ist nicht immer so einfach, denn der Weg ist lang und liegt oft im dunklen. Eine helfende Hand tut gut, ein Licht das den Weg weist. Ich möchte Dich/Sie auffordern, auch eine helfende Hand zu sein. Mit Deiner/Ihrer Spende hilfst/helfen Du/Sie, den Kindern ein Licht auf den Weg in die Zukunft zu sein, ins neue Jahr 2017.

DANKE

Presseartikel der Scheckübergabe:
Dattelner Morgenpost Stadtspiegel

Vorläufige Planung 2017

12. Februar
Bertlicher Straßenlauf
05. März
6-Stundenlauf Stein (NL)
11. März
6-Stundenlauf Münster
08. April
100 km rund um Solingen
04. Juni
Stepelfstedentocht
230 km mit den Roller
01. Juli
Bergischer 6-Stundenlauf
Remscheid
15. Juli
Hochsauerlandlauf
25 km, Altastenberg
10. September
Tetraeder Treppenlauf
11 km, 1847 Treppenstufen
23. September
2. Vogelsberger Vulkan-Trail
in Schotten, 67 km, 1860 hm
07. Oktober
6-Stundenlauf
Amstelveen, Amsterdamm
05. November
Herbstwaldlauf
Bottrop
03. Dezember
Bertlicher Straßenlauf

Laufend helfen

Ende 2011 kam mir der Gedanke, mein Laufhobby mit einem guten Zweck zu verbinden. Einfach nur so meine Kilometer abzuspulen reichte mir nicht mehr. Da ich mich bereits in der Vergangenheit für die Elterninitiative krebskranker Kinder an der Vestischen Kinderklinik Datteln e.V., die bereits seit 1985 besteht, eingesetzt habe, war für mich schnell klar, für wen ich in nächster Zeit laufen werde.

Meine Idee war es, für jeden gelaufenden Kilometer 50 Cent zu sammeln. So kamen im Jahr 2012 stolze € 2.200,- und 2013 € 1.500,- zusammen. In 2014 konnte ich, bedingt durch eine Verletzungspause, dieses Ziel nicht weiter verfolgen. Seit 2015 bin ich nicht nur gelaufen sondern bin auch am 24. Mai 230 km mit einem Tretroller am Ijselmeer gefahren.

Für das Jahr 2016 sind bereits jetzt schon einige Sportevents geplant, um weiterhin das Projekt zu unterstützen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich das Interesse vieler Menschen geweckt habe, um mich bei meinen sportlichen Aktivitäten finanziell zu unterstützen. Jeder Cent geht zu 100% an die Elterninitiative krebskranker Kinder in Datteln.

Wer Interesse hat, mit mir mal gemeinsam zu laufen oder gemeinsam ein Projekt zu organisieren und durchzuführen, kann sich ebenfalls gerne mit mir in Verbindung setzen. Laufend helfen könnte auch in Zukunft Dein Motto sein!

Meine Laufphlosophie

Mein erster 24h-LaufBei all den sportlichen Aktivitäten, seien es kurze Trainingsläufe oder lange Ultraläufe, sollte jeder für sich entscheiden, was er erreichen will. Möchte ich zweimal in der Woche fünf Kilometer laufen um Fit zu bleiben oder möchte ich eines Tages einen Halbmarathon oder Marathon laufen. Seine Ziele nicht zu hoch stecken, dass ist sicherlich am Anfang, wenn man mit dem Laufen beginnt, sehr wichtig.

Einmal in der Woche fünf Kilometer zu laufen ist ja schon mehr, als wenn jemand sieben mal in der Woche nach Feierabend auf der Couch sitzt. Die Lust nach mehr kommt von ganz alleine. Auch Rückschläge muss man akzeptieren. Man kann sich nicht jede Woche steigern. Weiter seine Ziele verfolgen, dass ist wichtig.

Zählerstand 2016

Spendenkonto € 6.226,-

Mit dem Fahrrad 5.146 km
Mit dem Roller 643 km
Laufkilometer 1.759 km
Gesamtkilometer 7.548 km

Ralf Ullrich

Ralf Ullrich
Ich bin am 24.11.1962 in Herten geboren. Zu meiner Leidenschaft dem Laufen, bin ich durch eine frühere Arbeitskollegin gekommen. Seit 2008 trainiere ich regelmäßig. Meinen ersten Marathon bin ich 2009 in Wilhelmshaven gelaufen. Danach folgten weitere Laufveranstaltungen und die ersten 50 km Läufe.

Seit 2011 laufe ich um Spenden zu sammeln. Ich habe dabei das Gefühl meinem Hobby nachgehen zu können und gleichzeitig für die Menschen der Kinderklinik etwas Gutes zu tun. Das motivert mich.

Meinen Werdegang als Läufer  

Spenden & helfen

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich das Interesse vieler Menschen geweckt habe, um mich bei meinen sportlichen Aktivitäten finanziell zu unterstützen. Jeder Cent geht nachweislich zu 100% an die Elterninitiative krebskranker Kinder in Datteln.

Auf Wunsch wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt. Für die Spenden wurde ein Sonderkonto eingerichtet:

Spendenkonto: Ralf Ullrich
Sparkasse Vest Recklinghausen
IBAN: DE32 4265 0150 1113 0753 50